Environment
Umweltschutz

Umweltschutz

Wir setzen heute und in Zukunft auf hohe Umwelt­standards, um unsere negativen Einflüsse auf die Umwelt so gering wie möglich zu halten.

Umweltschutz
Umweltschutz

Nicht nur unsere Treibhausgasemissionen haben einen Einfluss auf die Umwelt. Wir verbrauchen neben Energie weitere natürliche Ressourcen wie Wasser und Baumaterialien und die Tätigkeiten unserer Business Units haben das Risiko von potenziellen Produktaustritten. 

Umweltthemen sind fester Bestandteil unseres HSSE-Managementsystems. Laut der HSSE-Firmenpolitik wollen wir Energie und Rohstoffe effizient einsetzen, Umweltverschmutzung vermeiden und das Umweltbewusstsein von Mitarbeitern fördern, um schädliche Einflüsse zu minimieren. So protokollieren wir auf unseren Standorten seit vielen Jahren die Häufigkeit von Produktaustritten und deren Volumen, die genutzte Energie- und Wassermenge sowie den produzierten Abfall und haben dafür entsprechende KPIs etabliert, um unsere Entwicklung besser erkennen und bewerten zu können. Um unseren Einfluss auf den Klimawandel zu bewerten, berechnen wir zudem jährlich die Kohlenstoffdioxid (CO2)-Bilanz der gesamten Unternehmensgruppe.


Vermeidung von Produktaustritten
Ressourcenmanagement
Energieeffizienz
Klimaschutzinitiativen

Vermeidung von Produktaustritten

Vermeidung von Produktaustritten

Viele unserer Tochterfirmen lagern und transportieren Mineralölprodukte. Wir sind uns der damit einhergehenden Verantwortung gegenüber Mensch und Natur bewusst. Unsere Anstrengungen gelten daher der Prävention von Umweltschäden und der zielgerichteten, schnellen Reaktion im Notfall. Moderne Anlagen, effiziente Betriebsabläufe, kombiniert mit vorbeugenden Wartungsprogrammen, reduzieren das Risiko von Produktaustritten auf ein Minimum.

Vorkehrungen gegen Produktaustritte in Gewässern

Um eine professionelle Unterstützung für den Fall eines größeren Ölunfalls sicherzustellen, ist Marquard & Bahls für ihre Tochtergesellschaften Teilhaber von Oil Spill Response Limited, dem weltweit größten Ölunfallbekämpfungsunternehmen. Marquard & Bahls ist zudem aktives Mitglied des Oil Companies International Marine Forum (OCIMF), eines freiwilligen Zusammenschlusses von Ölgesellschaften, dessen Zielsetzung es ist, einen sicheren und ökologisch verantwortungsvollen Betrieb von Öltankern und Tanklägern zu gewährleisten.

Oil Spill Response OCIMF

Eigene Schiffscharter-Policy

In der Schiffscharter-Policy von Mabanaft sorgen detaillierte Mindestanforderungen für die Freigabe von gecharterten oder akzeptierten Schiffen (C-Term-Käufe) und Binnenschiffen dafür, dass Mineralölprodukte nur mit Schiffen transportiert werden, die unseren hohen Standards entsprechen. Das oberste Ziel besteht im sicheren Transport der Produkte sowie in der strikten Einhaltung der Vorgaben für die internationale Tankschifffahrt. Dies bezieht sich z.B. auf die Anforderungen der International Maritime Organization (IMO), die u.a. Grenzwerte für Alter oder Hüllentyp festlegt; zudem enthält die Richtlinie Bewertungen der Flaggenstaatenorganisationen. Um Seeschiffe entsprechend der Richtlinie schnell und zeitnah bewerten zu können, nutzen wir ein maßgeschneidertes, internetbasiertes Informationssystem.

Alle eigenen und gecharterten Schiffe im internationalen Seeverkehr erfüllen die Vorgaben des internationalen Code für die Gefahrenabwehr auf Schiffen und in Hafenanlagen (International Ship and Port Facility Security - ISPS), der von der International Maritime Organization (IMO) herausgegeben wird.

IMO   ISPS

Ressourcenmanagement

Ressourcenmanagement

Verantwortung für unsere Umwelt zu übernehmen, hat bei all unseren Aktivitäten Priorität. Im Rahmen dessen überprüfen wir jährlich die weltweit anfallenden Verbräuche und verpflichten uns zu einem effizienten Einsatz aller Ressourcen. In diesem Zusammenhang bestärken wir unsere Mitarbeiter weltweit darin, so wenig Abfall und Abwasser wie möglich zu produzieren. Unser Grundprinzip des Abfall- und Abwassermanagements basiert auf den „4 Rs“: reduce (reduzieren), reuse (wiederverwenden), recycle (wiederaufbereiten) und recover (verwerten).

Wasser

Wasser ist eine der kostbarsten und lebensnotwendigsten Ressourcen der Erde. Denn obwohl zwei Drittel der Erde mit Wasser bedeckt sind, sind davon nur etwa 0,3 Prozent trinkbar und zudem sehr ungleich verteilt. Hinzu kommen Klimaveränderungen und damit einhergehende Dürren sowie eine global wachsende Wasserknappheit. Angesichts dessen ist es verständlich, dass es bereits vielerorts zu großer Konkurrenz um die begehrte Ressource kommt. Auch einige unserer Standorte liegen in Regionen, die von Wasserknappheit oder Wasserstress betroffen sind. Daher ist es umso wichtiger, dass wir unseren Beitrag zum Schutz von natürlichen Wasserressourcen leisten und das für unsere betrieblichen Prozesse benötigte Wasser effizient nutzen sowie die Wasserqualität nicht negativ beeinflussen. 

Über den Frischwasserverbrauch in den sanitären Einrichtungen unserer Büros hinaus wird Wasser vor allem für die Reinigung von Anlagen und die für Fahrzeugwäschen bei den OIL! Tankstellen genutzt. Bei OIL! Tankstellen werden ältere Autowaschanlagen – die sich meist im Eigentum der Pächter befinden – sukzessive durch wassersparende Modelle ersetzt.

Abfall- & Abwassermanagement

Wir erfassen sowohl den industriellen (z.B. Metalle, Verpackung) als auch den überwachungsbedürftigen Abfall (z.B. Produktreste, Abscheiderrückstände), der einer Spezialbehandlung bedarf und getrennt entsorgt werden muss. Der Großteil des überwachungsbedürftigen Abfalls in unseren Anlagen besteht aus Rückständen aus Öl-Wasser-Abscheidern und ölhaltigen Materialien wie Kanistern. Diese werden gesammelt und von uns oder lizenzierten Vertragspartnern aufbereitet. Für die Entsorgung von Abwasser verwenden sämtliche Tankstellen Öl-Wasser-Abscheider oder andere Abwasserbehandlungssysteme.

Energieeffizienz

Energieeffizienz

Als Energieunternehmen sehen wir uns in der Verantwortung, unseren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und den Weg hin zu Klimaneutralität, sauberen Energien und einer effizienten Nutzung zu begleiten. Dieser Weg birgt Herausforderungen, wie zum Beispiel die Reduzierung unseres direkten und indirekten Energieverbrauchs, und bietet gleichzeitig auch Chancen sowie neue Geschäftsmöglichkeiten für alternative und erneuerbare Energien.

Energienutzung & -einsparung

Die Mabanaft Gruppe nutzt direkte und indirekte Energiequellen in den Büros sowie zum Betrieb von Anlagen, Tankstellen, Schiffen und Fahrzeugen. Um Energie effizient zu nutzen, werden z.B. unsere OIL! Tankstellen sukzessive auf LED-Beleuchtung und energiesparende Kühltechnik umgerüstet. Um Kraftstoffe an unsere Stationen zu liefern, werden zudem Tankkraftwagen von namhaften Drittfirmen mit energieeffizienten Flotten unter Vertrag genommen. 

Unsere Oiltanking Deutschland Tanklager und Mabanaft Deutschland  sind nach ISO 50001 zertifiziert. ISO 50001 ist eine Energiemanagementnorm, die es Unternehmen ermöglicht, ihre Energieeffizienz systematisch und kontinuierlich weiter zu erhöhen.

CO2-Fußabdruck & Emissionen

Der Klimawandel gilt als derzeit folgenschwerster Megatrend und eines der größten globalen Risiken zugleich. Extremwetterereignisse wie lang anhaltende, hohe Temperaturen und Dürreperioden, schwere Stürme sowie Überschwemmungen und ein Anstieg des Meeresspiegels sind nur einige Beispiele für bereits jetzt spürbare Folgen, welche auch unser Geschäft stark beeinträchtigen können. Um unseren eigenen Einfluss auf den Klimawandel zu bewerten, berechnet unsere Holding Marquard & Bahls die CO2-Bilanz der gesamten Unternehmensgruppe. Im Einklang mit dem Treibhausgasprotokoll (Greenhouse Gas Protocol – GHG-Protokoll) definieren wir unseren CO2-Fußabdruck als die Gesamtmenge der sechs im Kyoto-Protokoll aufgeführten Treibhausgase, die in Tonnen CO2-Äquivalent (CO2e) gemessen und direkt oder indirekt vom Unternehmen verursacht werden.

Für Kunden, die bereit sind, einen Beitrag zum Schutz der Umwelt zu leisten, haben wir Klimaschutzinitiativen ins Leben gerufen.

Klimaschutzinitiativen

Klimaschutzinitiativen

Tree-Nation Aufforstungsprojekt

Tree-Nation Aufforstungsprojekt

Mabanaft hat daher Aufforstung zu einem wichtigen Schwerpunkt im Bereich ihrer freiwilligen Umweltschutzmaßnahmen gemacht. So arbeiten wir seit 2020 mit Tree-Nation zusammen, um laufende Aufforstungsprojekte weltweit zu unterstützen und u.a. die durch unsere Mitarbeiter verursachten Flugemissionen freiwillig zu kompensieren.

MEHR

Initiative Pro Klima

Initiative Pro Klima

Wälder wirken sich vielfältig positiv auf das Klima und die Umwelt insgesamt aus. Die Initiative Pro Klima – eine Initiative von Mabanaft, Petronord und OIL! Tankstellen – unterstützt deshalb unter anderem Aufforstungsprojekte in Deutschland.

MEHR

BWOC reforestation project

BWOC Aufforstungs­projekt

Unsere Tochtergesellschaft BWOC hat ein Programm aufgesetzt, das Kunden mit einer Tankkarte die Möglichkeit bietet, Emissionen aus von ihnen gekauften Kraftstoffen mit einem Beitrag zu Aufforstungsprojekten auszugleichen.

MEHR