Entwicklung des Handelsgeschäfts der Mabanaft GmbH im Südwesten
Tanklager Bendorf

Oktober 1971

Entwicklung des Handelsgeschäfts der Mabanaft GmbH im Südwesten

Im September 1970 gründet Mabanaft die Verkaufsabteilung Bendorf. Das Handelsgeschäft wird aus dem Tanklager Bendorf aufgebaut, das fast fertiggestellt ist. Mabanaft übernimmt von der damals gerade zahlungsunfähig gewordenen IOS das Bendorfer Büro in der Entengasse 21 und startet Mitte November 1970 den Handel mit Heizöl, Diesel und Benzin in der Region Mittelrhein.

Im Tanklager Bendorf und bei der Rheinisch-Nassauischen Spedition und Lagerei Koblenz mietet die Mabanaft GmbH Tankraum und liefert Produkte an Händler in den Bereichen Trier, Eifel, Hunsrück, Westerwald und bis vor Frankfurt/Main und Köln – ein weites Gebiet zwischen den Raffinerie-Einflussbereichen Köln/Wesseling und Raunheim. Die eigenen Läger werden per Schiff aus dem Bereich Antwerpen/Rotterdam/Amsterdam versorgt.

Mit der Verkaufsabteilung in Karlsruhe und der späteren Niederlassung Südwest in Bad Soden werden die Verkaufs- und Handelsgebiete von Mabanaft entlang des Rheins bis Basel ausgedehnt. Neben dem TKW-Geschäft wird auch per Schiff und Kesselwagen geliefert. FOB-Geschäfte gibt es ab Rotterdam an verschiedene inländische Raffinerie- und Lagerstandorte. Auch die Zusammenarbeit mit den Farbgesellschaften wird in unterschiedlicher Größenordnung aufgebaut.